B-Wurf

 queezle 20140904 1690983281 +  fluno 20140904 1061135691
Mutter: Queezle Amici per sempre Vater: Fluno Amici per sempre

Die beiden stammen aus der gleichen Zucht, sind aber nicht miteinander verwandt.
Decktermin: 16. März  2015

Welpenentwicklung

Geburtsdatum: 15.05.2015

15.07.15

9. Woche

 

Heute hat uns unsere Zuchtwartin vom VDH besucht und unseren B-Wurf abgenommen. Sie hat bestätigt, dass alle Welpen gesund - und keinerlei Besonderheiten zu erkennen sind. Es ist alles in bester Ordnung.

Danke an Queezle und Fluno, dass sie uns so zauberhafte Nachkommen geschenkt haben.

10.07.15

8. Woche

 

Heute wurden unsere Welpen gechippt, geimpft und tierärztlich untersucht. Wir haben unser Ziel erreicht. Unser munteres, lustiges, menschenfreundliches, hübsches Quartett ist kerngesund. Darüber freuen wir uns ganz besonders - auch für unsere zukünftigen Welpenbesitzer.

30.06.15

7. Woche

Baldur

Der lustige, selbstbewusste Bube spielt ausgelassen, erkundet neue Dinge gern und liebt seine Menschen. Er frisst gut.

 

Bosco

Schaut sich fremde Spielsachen erst genau an, um dann ausführlich mit ihnen zu spielen. Er liebt das ausgelassene Herumtoben mit seinen Geschwistern und gleichermaßen die Streicheleinheiten der Menschen. Frisst Hartes und Weiches gut.

 

Bea

Die temperamentvolle Kleine springt im gestreckten Galopp über ihre schlafenden Geschwister, zwickt sie am Schwanz während sie fressen und betätigt sich dann als Gummiball. Sie sollte sich noch etwas stärker auf den Futternapf konzentrieren. Die lustige kleine Prinzessin ist sehr anhänglich und wünscht ihr Futter hin und wieder auf dem Schoß verabreicht zu bekommen.

 

Baca

Die niedliche, lustige und selbstbewusste Maus wagt sich oft als erste an neue Spielsachen (Blechdosenzugspiel). Sie spielt gern ausgelassen mit ihren Geschwistern, liebt Streicheleinheiten und frisst sehr gut.

 

 

Alle Welpen machen einen ausgesprochen aufgeweckten und gleichzeitig zufriedenen Eindruck. Sie sind neugierig und verspielt, nehmen schön zu und lieben das Leben im "Erlebnispark Garten".

21.06.15 Beginn 6.Woche

Baldur

verwechselt manchmal die Futterschüssel mit einem Trampolin, lenkt gern die anderen vom Fressen ab, klettert über Hindernisse, schafft das nicht immer und kullert wieder herunter, frisst als erster "probeweise" auch körniges Trockenfutter

 

Bosco

nachdem er seinen Durst an der Trinkschale gestillt hat, nimmt er gleich noch ein Bad darin - frisst hin und wieder körniges Trockenfutter, kann es zwar kaum beißen, findet es aber trotzdem super, spielt gern ausgelassen mit seinen Geschwistern

 

Bea

... ist jetzt aufgewacht, dekoriert gern das Welpenlager um, stiftet die anderen heftig zum Spielen an, gräbt Löcher in den Rasen und rennt ungebremst im Gallopp durch die Gegend

  Baca

... die anhängliche kleine Rennmaus, überlegt erst, bevor sie sich von ihren Geschwistern zum Spielen anstecken lässt, dann geht die Tollerei aber richtig los, badet gern mit ihrer Schwester in der Trinkschale

   

Queezle durfte leider aufgrund ihrer starken Brustdrüsenentzündung ihre Welpen nicht mehr säugen - hart für die Mama und hart für die Kleinen. Inzwischen fressen alle weiche Welpennahrung, wenngleich die Essmoral noch etwas besser werden könnte, auch probieren sie alle schon uneingeweichtes Futter aus. Alle vier sind aufgeweckte kleine Lockenköpfchen, spielen und laufen ausgesprochen gern - besonders im Rasen.

11.06.15

Ende

4.Woche

Baldur

der kleine Draufgänger, läuft als erster im "Wackel-Eier-Schritt" durch die Wurfkiste und wenn es sein muss auch über seine Geschwister

 

Bosco

fordert seinen Bruder zum Spielen auf - Vorderbeine nach vorn gestreckt, Hinterbeine stehend, Rute wackelnd und "lautstark" bellend - wie ein "Großer"

 

Bea

die Gemütliche - möchte beim Schlafen nicht gestört werden. Wenn sie Hunger hat, geht sie zielstrebig, wackelig zur stehenden Mama und zapft an. Sie zwickt im Spiel ihre Geschwister schon mal ins Ohr oder ins Bein.

  Baca

ist immer als erste wach, wenn man sich dem kleinen Quartett nähert und schaut interessiert nach, was es Neues gibt, spaziert auch schon welpen-wackel-mäßig durch die Gegend

   

Alle Welpen haben wieder ordentlich zugenommen, können stabil sitzen und bewegen sich - vor allem wenn sie Hunger haben - auf allen vier Beinchen wackelig, aber manchmal recht flott vorwärts. Sie nehmen schon kleine feste Mahlzeiten zu sich.

06.06.15

Beginn

4.Woche

 

Aufregung im Libellenschloesschen

Am Freitagnachmittag fängt Baldur schrecklich an zu schreien, in der Nacht wurde es etwas besser, aber am Samstagvormittag ging es endlos weiter. Ausgerechnet er, der Dickste, wollte keine Milch mehr von Queezle und keinen Tropfen Flüssigkeit aus einer Pipette, einfach nichts - nur noch lautes Weinen. Wir fahren in die Tierklinik - Ultraschall, Röntgenaufnahme, Zuckerlösung, Elektrolyte per Infusion, Schmerzmittel, Darm leeren usw. - nichts half. Wir sollten am Abend noch einmal vorbei kommen. Inzwischen fing auch Baca fürchterlich zu weinen an, auch sie wollte nichts mehr von der Welt wissen, schon garnicht trinken. Verzweifelt fahren wir, zusammen mit Baldur, Baca und Queezle nochmals in die Tierklinik. Der Stuhlgang war bei allen normal, Queezles Milchproduktion in Ordnung, aber das Geschrei hörte nicht auf. Die Tierärztin geht mit Baca ins Nebenzimmer, sie sollte ebenfalls per Ultraschall untersucht werden. Der Raum war klimatisiert, die Liege kalt und ... mein Mann ruft an, die beiden anderen Welpen würden nun auch mit diesem unaufhörlichen Geschrei beginnen ... tja, die Liege war kalt und Baca hörte plötzlich auf zu schreien, auch Baldur war auf dieser Liege still. Die Tierärztlin, die Sprechstundenhilfe und ich beobachten die Welpen gespannt - nichts mehr, kein Geschrei, kein Jammern. Die Tierärztin legt nun die Welpen auf den Boden, direkt vor Queezle. Sie liegen - lang ausgestreckt da - und ... sie weinen nicht mehr. Fazit: Sie sind nicht krank, es war ihnen ganz einfach - bei weit über 30° im Schatten und ihrem inzischen schon prächtigen Haar - viel zu heiß, auch bei uns zuhause. Schnell lassen wir die Rolläden herunter, stellen einen Ventilator auf und belüften unser Wohnzimmer in alle Richtungen und unsere Kleinen sind wieder glücklich - welche Erleichterung.

Alle Welpen haben bis Ende der 3. Woche wieder kräftig zugenommen. Sie haben die Augen geöffnet und versuchen, sich auf allen Vieren fortzubewegen. Das endet häfig in glatten Bauchlandungen oder geschmeidigen Überschlägen ... einfach nur nett.

 

31.05.15

 

Zwischenbericht:

da sind sie nun schon gute 2 Wochen alt, die kleinen, dicken, sehr hungrigen, liebenswerten, goldigen, noch etwas trägen (weil übersatten), sehr bequemen, ausgesprochen hübschen, noch etwas gehfaulen, aber stets Gehversuche ausübenden, sich noch mit der Nase und nicht mit den Augen orientierenden, kleinen Geschöpfe, die uns auf Trab halten und die uns sooo viel Freude bereiten. Sie bekommen Milch für mindestens sieben und so nehmen sie deutlich mehr zu, als unser erster Wurf und müssen dadurch ihre ganze Kraft in Anspruch nehmen, um sich auf die erst 2 Wochen alten Beinchen zu stellen. Das ist garnicht so einfach, die fallen manchmal flach auf den Bauch oder rollen herum und strampeln mit den Füßen nach oben. Und unsere liebe Queezle ist die beste, fürsorglichste Mama. Sie geht regelmäßig zu ihnen, um sie zu putzen oder um sie zu massieren. Das genießen sie ganz besonders. Die Milchbar ist jetzt nicht mehr stündlich geöffnet, das dauert dann schon mal 3 Stunden - schadet aber nicht.

29.05.15

Ende

2.Woche

Baldur
hat sich zu einem kleinen "Rambo" entwickelt, walzt jeden und alle nieder, wenn er zur "Zapfstelle" möchte

 

Bosco
trinkt, was er braucht, legt sich am liebsten auf Mamas Lockenbeine oder zu seinen Geschwistern

 

Bea
Wenn sie von Mama geputzt wird, bleibt sie genüsslich auf dem Rücken liegen und streckt dabei die Zunge heraus, liegt nach dem Trinken lang ausgestreckt auf dem Bauch und verdaut.

 

Baca
Sie trinkt etappenweise richtig viel und ist inzwischen die Zweitschwerste. Sie liebt, wie alle anderen, die Putz- und Massageeinheiten von ihrer Mama, macht dabei schon mal einen "Kopfstand"
   

Alle Welpen haben bis Ende der 2. Woche ihr Geburtsgewicht mehr als verdreifacht. Mit einer Selbstverständlichekeit robben sie einzeln und zielstrebig zur Milchbar und docken an.

22.05.15

Ende

1.Woche

Baldur  Baldur ist der "Rollmops" unter seinen Geschwistern - trinkt viel, schläft viel und ist mit sich und der Welt zufrieden.
  Bosco War der erste, der allein den Weg zur Milchbar fand. Brummt sich nach der Mahlzeit genüsslich in den Schlaf.
  Bea
Bea ist immer zufrieden. Sind die anderen schon am "Getränkeautomaten", streckt sie sich erst ausführlichst in alle Richtungen, um dann den Weg zur Mama anzutreten. Sie bellt schon mal im Schlaf.
  Baca
Lässt hin und wieder eine Mahlzeit aus. Wenn sie dann aber andockt, stellt sie den "Turbosauger" ein und trinkt für zwei.
    Alle Welpen haben bereits nach 6 Tagen ihr Geburtsgewicht verdoppelt.
    Sie docken selbstständig an und wackeln dabei mit ihren Schwänzchen.
    Sie kuscheln gern mit ihren Geschwistern oder mit ihrer Mama.